Historie

Die DANNINGER-Historie im Überblick

  • 2020

    20 Jahre Standort Volkenschwand

    Für die fachgerechte Entsorgung: Errichtung einer weiteren Altreifenzerkleinerungsanlage in Volkenschwand

  • 2019

    Verschmelzung der AVR GmbH mit der DANNINGER OHG

  • 2018

    Ausbau des Altreifensortierplatzes in Fürstenzell, mit der Errichtung und Inbetriebnahme einer Altreifenzerkleinerungsanlage; zur Stromerzeugung wurde ein Dieselmotor mit SCR-Katalysator und  Rußpartikelfilter angeschafft

  • 2017

    Ausstattung aller Fahrzeuge mit Telematiksystem und Mobilfax

  • 2016

    60-jähriges Betriebsjubiläum, Bau eines neuen Bürogebäudes,
    Anschaffung von zwei neuen Schlammsaugewagen

  • 2015

    Inbetriebnahme des ersten EURO 6 - Lkw

    Beteiligung an der Initiative ZARE (Zertifizierte Altreifen-Entsorger)

  • 2014 - 2012

    Umstellung des gesamten Fuhrparks auf EURO 5 bzw. EEV

  • 2011

    Ausbau der Sparte Schubbodentransporte auf 6 Schubbodenfahrzeuge

  • 2010

    10-jähriges Betriebsjubiläum der AVR GmbH, Volkenschwand

  • 2009

    Einstellung des internationalen Güterfernverkehrs mit Planenfahrzeugen und Umstellung auf Schubbodenfahrzeuge

  • 2008

    Neubau der Betriebstankstelle und der Fahrzeugwaage

  • 2006

    50-jähriges Betriebsjubiläum

  • 2002

    Eintritt von Reinhard Danninger jun. in die Firma

  • 2000

    Gründung der AVR GmbH, Volkenschwand (Altreifen-Verwertung und -Recycling)

  • 1998

    Anschaffung des ersten Walking Floor-Fahrzeuges und Ausrüstung aller Fahrzeuge mit Mobiltelefonen

  • 1997

    Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb nach KrW/AbfG

  • 1994

    Zertifizierung für die Entsorgung von Altreifen nach den Kriterien TÜV Rheinland/BRV

  • 1984

    Anschaffung des ersten Planenzugs für den internationalen Güterfernverkehr

  • 1975

    Anschaffung des ersten Abrollkippers (3-Achser) mit Anhänger und Großcontainern bis 38 m³

  • 1974

    Inbetriebnahme des ersten Abrollkippers (2-Achser) mit Großcontainern für die Altreifenabfuhr

    Verlegung der Sondermüll-Sammelstelle wegen Platzmangels von unserem Betriebsgelände nach Sandbach

  • 1972

    Gründung eines eigenen Betriebsteils mit Schlammsaugefahrzeugen und Hochdruckspülwagen durch Reinhard Danninger

  • 1970

    Anschaffung eines Spezial-Schlammsaugewagens (6 m³) mit Gefahrgut-Zulassung für Sondermülltransporte

    Errichtung einer Sondermüll-Sammelstelle auf unserem Betriebsgelände durch die Gesellschaft zur Beseitigung von Sondermüll in Bayern

  • 1969

    Eintritt von Reinhard Danninger in den Betrieb

  • 1957

    Anschaffung eines Schlammsaugefahrzeuges (2 m³) zur Entleerung von Hausklärgruben

  • 1956

    Gründung durch Josef Danninger mit nur einem Kipperfahrzeug für Baustofftransporte