Unternehmen

Die Basis der Danninger Firmengeschichte: Tradition, Erfahrung und Vertrauen

Seit der Gründung 1956 wächst die Firma DANNINGER an den Herausforderungen der Kunden, des Marktes und der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Flexibel und wendig entwickelt das Unternehmen in Fürstenzell immer wieder neue Konzepte, um die enge Beziehung zu den vielen langjährigen Kunden auszubauen und zu festigen. Dabei stehen die Zufriedenheit der Kunden und das Eingehen auf deren Bedürfnisse und Wünsche stets an oberster Stelle.

1956 von Josef Danninger gegründet, ist das Unternehmen DANNINGER heute unter anderem als Spezialist für die Altreifen-Entsorgung und für Schüttgut-Transporte überregional im Süden Deutschlands und in Österreich bekannt.

Reinhard Danninger trat 1969 in den Betrieb ein, 1974 startete der erste Abrollkipper für die Entsorgung der Altreifen vom DANNINGER-Betriebsgelände. Damit waren die Weichen auf Erfolg gestellt. Im Jahr 2002 stieg mit Reinhard Danninger junior als Geschäftsführer die dritte Generation in die Firma ein.

Mittlerweile ist das Unternehmen DANNINGER OHG an zwei Standorten für Kunden im Einsatz: In Fürstenzell und Volkenschwand arbeiten zur Zeit knapp 60 qualifizierte Mitarbeiter und erledigen Transportaufgaben aller Art. Dabei sind sie in einem Umkreis von gut 400 Kilometern in Süddeutschland, Österreich und Tschechien unterwegs.